vorbereitende Untersuchungen Steppach

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Pommersfelden hat in seiner Sitzung am 15.10.2020 gem. § 141 Abs. 3 BauGB den Beginn der sogenannten vorbereitenden Untersuchungen (Einleitungsbeschluss) für die Sanierung des „Altorts Steppach“ beschlossen. Dieser Beschluss wurde bereits im Amtsblatt der Gemeinde Pommersfelden Nr. 11/43 am 30.10.2020 ortsüblich bekanntgemacht. Auf diese Bekanntmachung über den Beginn der vorbereitenden Untersuchungen im „Altort Steppach“ wird verwiesen.

 

Nunmehr liegen die vom Büro Holl /Wieden Partnerschaft, Architekten und Stadtplaner, Würzburg, ausgearbeiteten vorbereitenden Untersuchungen für den „Altort Steppach“ sowie der ausgearbeitete Lageplan mit der detaillierten Darstellung des Untersuchungsgebietes vor.

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 12.08.2021 die vorbereitenden Untersuchungen für den „Altort Steppach“ in der Fassung vom 29.06.2021 gebilligt und die Verwaltung beauftragt, die weiteren Verfahrensschritte mit der Beteiligung und Mitwirkung der Betroffenen (Bürgerbeteiligung) sowie der öffentlichen Aufgabenträger und Träger öffentlicher Belange gem. § 137 und 139 BauGB in die Wege zu leiten.

 

Die vorbereitenden Untersuchungen für den „Altort Steppach“ werden auf unserer Homepage (www.pommersfelden.de) unter der Rubrik „Städtebauförderung/ISEK/Sanierungsgebiet Steppach“ veröffentlicht und stehen dort jedermann zur Einsicht bereit. Es besteht somit für Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige Betroffene die Möglichkeit, Anregungen und Hinweise vorzubringen.

 

Das festgelegte Untersuchungsgebiet für den „Altort Steppach“ umfasst ca. 19,3 ha und ist in dem als Anlage beigefügten Lageplan dargestellt.

 

Im Untersuchungsgebiet liegen städtebauliche Missstände und Mängel vor, die im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen näher untersucht und ermittelt werden sollen. Zugleich sollen die städtebaulichen, strukturellen und gestalterischen Entwicklungspotenziale im Untersuchungsgebiet dargestellt und Maßnahmen zur Entwicklung dieser Potenziale aufgezeigt werden.

 

Durch die sogenannten vorbereitenden Untersuchungen sollen Beurteilungsgrundlagen über die Notwendigkeit der Sanierung, der sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge sowie die Möglichkeit der Planung und Durchführung der Sanierung gewonnen werden. Es sollen dabei auch die Einstellung und Mitwirkungsbereitschaft der Eigentümer, Mieter, Pächter und anderen Nutzungsberechtigten im Untersuchungsgebiet zu der beabsichtigten Sanierung ermittelt sowie Vorschläge hierzu entgegengenommen werden.

 

Hinweise:

Mit der ortsüblichen Bekanntmachung des oben genannten Einleitungsbeschlusses werden gemäß § 141 Abs. 4 BauGB Rechtswirkungen entfaltet, insbesondere die Auskunftspflicht nach § 138 BauGB.

 

Ziel der sogenannten vorbereitenden Untersuchungen ist es, nach deren Abschluss das dort untersuchte Gebiet durch gesonderten Satzungsbeschluss als förmlich festgesetztes Sanierungsgebiet gem. § 142 BauGB festzulegen.

 

Pommersfelden, den 27.08.2021

gez.

Dallner, 1. Bürgermeister

 

 

Drucken